Piazza della Loggia
Franciacorta
Franciacorta
SCHWARZE Strecke - Start und Ankunft: Piazza della Loggia (Brescia)
Schwarze Strecke
SCHWARZE Strecke - Start und Ankunft: Piazza della Loggia (Brescia)
Länge: 40 Km
Dauer: h 2:30
Schwierigkeitsgrad: keine Schwierigkeiten
Fahrradtyp: alle
Sind Sie an diese Tour interessiert?
Rufen Sie uns unter
+39.340.3962095
Nach der Überquerung der Piazza della Loggia, radeln wir auf der Via San Faustino bis zur Kreuzung mit Via Leonardo Da Vinci. Wir biegen links ab und nachdem wir die ganze lange Straße durchfahren haben, kommen wir in der Via Volturno an, wo wir den Fluss Mella überqueren. Am Ende der Via Cristoforo Colombo biegen wir rechts in die Via Zoccolo und dann links in die Via Torricella di Sotto, die leicht ansteigt. Nachdem wir an das Ende der Straße gelangt sind, nehmen wir sofort links den Radweg, der uns in Richtung Cellatica führt (rechter Hand ist die Wallfahrtskirche Madonna della Stella zu sehen, wo gut trainierte Radler eine Straße von 2,5 km mit Steigungen von 15/20% bewältigen können). An der Ampel biegen wir links ab in die Via Carabioli und nehmen eine asphaltierte Straße, die zuerst am Industriegebiet entlang und dann zwischen Feldern verläuft. Nach der Überquerung einer kleinen Brücke biegen wir rechts ab bis zum Stoppschild und folgen dann den zahlreichen Hinweisen auf dem Radweg nach Paratico.

Am Ende der Via Sale im Ortsteil Gussago mit mittelalterlichen Häusern und Renaissance-Palästen angelangt, folgen wir ein letztes Mal den Hinweisen des Radwegs, den wir bald verlassen, indem wir am Minikreisverkehr links in die Via Monticello und am nächsten Kreisverkehr rechts in die Via Valia einbiegen. Direkt in der Kurve (wir müssen hier gut aufpassen) biegen wir links in die schmale von Bäumen gesäumte Via Staffoli ein, wo wir die Hinweise des Radwegs nach Paratico wiederfinden. Eine malerische kleine Straße zwischen Kornfeldern und Weinbergen führt uns nach der Überquerung einer Holzbrücke bis zur langen und alten Umfassungsmauer der Gebäudeanlage der Abtei von Rodengo Saiano: eine Besichtigung und ein Halt sind obligatorisch, um die St. Nikolaus-Kirche und die Kreuzgänge zu bewundern. Wir steigen wieder aufs Fahrrad und machen uns auf die Rückfahrt.

Wir nehmen die Via Brescia und nach der Unterführung geht es weiter zum Zentrum von Rodengo Saiano bis zum ersten Kreisverkehr, wo wir rechts in die Via Ponte Cingoli und die Via Risorgimento einbiegen und das ganze Dorf durchqueren. Nach einer kleinen Verengung (zur Rechten sehen wir die Kirche St. Rocco) sind wir in der Via Gussago. Wir fahren weiter zum Kreisverkehr in die Via San Zeno (vor uns erhebt sich das Heiligtum der Santissima) und dann in die Via Ronco. Die Straße steigt leicht an und nach dem Friedhof des Ortsteils Ronco Gussago biegen wir an der ersten Abzweigung rechts ab, um die Umrundung der Santissima auf der Naturstraße (3 km Rad- und Fitnessweg) zu bewältigen. Wir gelangen, immer noch in der Nähe des Hügels, zur Kirche S. Gaetano Santolino, bis wir die Via Pinidolo erreichen, nach deren Ende wir links durch die Via Nava und nach dem Stoppzeichen wieder links in die Via Richiedei radeln; vor uns ist auf der Piazza Vittorio Veneto die imposante Pfarrkirche St. Maria Assunta (Mariä Himmelfahrt) mit ihrer Marmortreppe und den zwei Löwen zu sehen. Wir biegen rechts in die Via IV Novembre ein und folgen dann den Wegweisern nach Cellatica und Brescia. Die Via De Gasperi führt uns wieder nach Cellatica und zum Radweg, den wir zuvor befahren haben, so dass wir nun bequem ins Stadtzentrum von Brescia zurückradeln können.